16. Januar 2018 in Berlin: Vorstellung einer neuen REFA-Struktur "Renewable Energy for Africa” (Erneuerbare Energie für Afrika")

Unter Anwesenheit von Frau Brigitte Zypries, Bundesministerin für Energie und Wirtschaft (BMWi) fand eine Vorstellung der Neustrukturierung der Arbeitsgruppe „Erneuerbare Energien für Afrika“ (REFA) statt, zu der die Arge Netz, eine der größten deutschen Gruppen im Bereich der erneuerbaren Energien in der Region Schleswig-Holstein, diplomatische Vertreter, darunter jene von Madagaskar eingeladen hatte.

Die REFA ist im Dezember 2017 neu gegründet worden und besteht aus Unternehmen aus der Region Schleswig-Holstein. Sie will angepasste Strukturen für die Entwicklung von Energieprojektvorhaben, die Durchführung und die Erzeugung von Wind-, Fotovoltaikenergie und Energie aus Biomasse in dezentralen Regionen auf dem afrikanischen Kontinent schaffen. Diese sollen unter Einbeziehung der Bevölkerung, der Bürgermeister und der Zivilgesellschaft auf die realen Bedürfnisse ländlicher Gemeinden zugeschnitten sein.

Frau Zypries, die 2017 mehrere afrikanische Länder besuchte, bekräftigte die Unterstützung ihres Ministeriums für deutsche Unternehmen auf der Suche nach afrikanischen Märkten und für Industrie- und Handelskammern, die die afrikanischen Länder in ihrer Entwicklung begleiten wollen. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass Madagaskar als ein vom BMWi ausgewähltes Land von der Initiative "Exportinitiative Energie" 2015-2018 profitiert, die erneut für 5 Jahre verlängert wurde.

Schließlich erinnerte der Präsident des Afrika-Vereins an einige wichtige Maßnahmen, die die deutschen Firmen von ihrer Regierung erwarten: eine besondere Aufmerksamkeit für Afrika, eine Unterstützung für deutsche Unternehmen, die in Afrika investieren wollen, sowie eine bessere Flexibilität und eine Erleichterung der Kreditgarantien für Exporte. Die Stärkung der Investitionsgarantie durch afrikanische Regierungen wurde ebenfalls betont.