Vertreter der Botschaft von Madagaskar nahmen an der „Africa meets Business“ teil, einer Plattform für einen jährlichen Austausch, der von der „Afrika-Arbeitsgruppe“ innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion organisiert wurde, zu der mehr als 200 Teilnehmer aus Unternehmen, NGOs, Parlamentariern und afrikanischen Botschaften kamen. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den Ländern des afrikanischen Kontinents zu stärken, die durch konkrete und nutzbringende Projekte in Form von Public-Private-Partnerships gekennzeichnet sind.   In diesem Jahr würdigten der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, und der neue Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, diese neunte Ausgabe mit ihrer Anwesenheit. Es war eine Gelegenheit für den Bundesminister, für dieses Jahr die Eröffnung einer Agentur anzukündigen, in der das Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur besseren Abstimmung und Effektivität von Projekten mit Afrika zusammenkommen.

G-to-B-Meetings auf jedem Ländertisch, auch in Madagaskar, haben es ermöglicht, Kontakte zu deutschen Unternehmen aufzubauen oder zu stärken.