Konsularische Registrierung madagassischer Staatsangehöriger ist jetzt online
Konsularische Registrierung madagassischer Staatsangehöriger ist jetzt online
Konsularische Registrierung madagassischer Staatsangehöriger ist jetzt online

Der deutsche Bundespräsident lud die Mitglieder des Diplomatischen Corps wie jedes Jahr zu einem Neujahrsempfang ein. Madagaskar folgte der Einladung und war durch Frau Florence Isabelle Rafaramalala ép. Ratsimba, Geschäftsträgerin a.i., vertreten.

Der Apostolische Nuntius und Dekan des Diplomatischen Corps richtete seine besten Wünschen an den Bundespräsidenten und an Deutschland und bekundigte im Namen aller seinen Dank und seine große Wertschätzung für die Einladung zu der unvergesslichen Reise am 18. September 2019 nach Rheinland-Pfalz. Er sprach über aktuelle Themen wie den Frieden, der Auswirkungen auf die internationale Migration habe, und den Klimawandel, bei dem er die wichtige Rolle Deutschlands betonte. Er begrüßte auch den „Green New Deal“ im europäischen Rahmen zur Bekämpfung des Klimawandels, der eine Vorreiterrolle bei der Erreichung des gemeinsamen Ziels einnehmen soll. Ebenso die Wirtschaftsprogramme, die dazu beitrügen, die Ursachen der Migrationsprobleme an der Wurzel zu bekämpfen, sollten verstärkt werden, um die Migrationsströme zu reduzieren.

Der Bundespräsident seinerseits bedauerte die häufige Nichteinhaltung der geltenden Vereinbarungen und Regeln und hat sich den Appell des UN-Generalsekretärs zu eigen gemacht: „Stoppt die Eskalation. Übt maximale Zurückhaltung aus. Nehmt den Dialog wieder auf. Nehmt die internationale Kooperation wieder auf!“ In diesem Jahr – so der Bundespräsident –  jährt sich zum 75. Mal das Scheitern von Nationalismus und Gewalt, was als Lehre für die Zukunft dienen sollte und er lud zu einer positiven multilateralen Zusammenarbeit ein.

Beide Redner forderten eine Neudefinition der internationalen multilateralen Zusammenarbeit und des „pacta sunt servanda“ und, unter Betonung des menschlichen Aspekts von Interventionen in Migrationsangelegenheiten, eine harte Arbeit zur Festlegung internationaler Regeln auf der Grundlage des Völkerrechts, im Geiste des Verständnisses und der gemeinsamen Verantwortung.

Auf diese Weise werden alle Beteiligten einen Beitrag geben, damit das Jahr 2020 besser wird, als es den Anschein hat.