Zwölf madagassische Unternehmen, die sich im Syndicat des Entreprises Bio de Madagascar (Symabio / Verband der Bio Unternehmen aus Madagaskar) zusammengeschlossen hatten, nahmen an der 30. Internationalen BIOFACH-Ausstellung teil, die vom 13. bis 16. Februar in Nürnberg, einer Stadt im Norden Bayerns, stattfand.

Das sind :

LECOFRUIT von der BASAN-Gruppe, HAVAMAD von der VISIO-Gruppe, SAHANALA, MPE Madagascar Premium Exotica du groupe SCRIMAD, JACARANDAS, SAVONNERIE TROPICALE SA, FALY EXPORT, PHAEL FLOR, GUANOMAD, RTHM, FRUITS DE MADAGASCAR, MADASPICES.

Vertreterinnen der Botschaft begleiteten die Delegation.

Diese Veranstaltung ist eine unverzichtbare Veranstaltung für Fachleute der Branche. Sie bringt fast 2.900 Aussteller aus über 90 Ländern zusammen und empfängt mehr als 50.000 Besucher aus der ganzen Welt. Hersteller, Verarbeiter, Händler, Bio-Zertifizierer und Journalisten tauschen sich über drei Themen: Innovation und Trend, Erfahrung und Entdeckung, Wissen und Lernen unter dem Motto „Das biologische System: gesund in einem ganzheitlichen Ansatz“ aus.

So treffen sich Profis, Experten und junge kreative Unternehmer in Nürnberg, um Bio-Lebensmittel in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken.

Dank ihrer Erfahrungen hatten die madagassischen Unternehmer die Möglichkeit, neue Partnerschaften aufzubauen, sie zu stärken, sich mit den neuesten Markttrends und Bio-Produkten vertraut zu machen.

Sechs der Unternehmen konnten das Familienunternehmen BAUER besuchen, außerdem fanden Arbeitssitzungen über den europäischen Markt, die Zertifizierung in Zusammenarbeit mit NABC „Netherlands-African Business Council“ statt. Die Firmen Havamad und Sahanala stellten ihre Produkte im Pavillon Afrika aus. Während der gesamten Messe fanden B-zu-B-Meetings statt. Erwähnenswert ist auch die Arbeitssitzung mit den Vertretern der Botschaft von Madagaskar rund um ein geselliges Abendessen.

Diese Teilnahme von großen madagassischen Unternehmen spiegelt die ausdrückliche Bereitschaft des privaten Sektors wider, Madagaskar inklusiv und nachhaltig zu fördern und Partnerschaften nicht nur in Deutschland, sondern auch international zu entwickeln.