Die Direktorin der Personalabteilung, die Direktorin der Studien- und Planungsabteilung sowie zwei Abteilungsleiterinnen verbrachten eine Woche in den Botschaften Madagaskars in Europa und begannen ihre Dienstreise entschlossen und erfolgreich in Berlin.

Die Ziele dieser Reise waren vielfältig: unter anderem sollte der Zustand der Kanzleien und Residenzen vor Ort erfasst werden. Ein Austausch über die Aufgaben und Herausforderungen der Botschaftsmitarbeiter sollte stattfinden. Sie sollten sensibilisiert werden, um anschließend den „Plan d’actions sectorielles prioritaires“ (Plan der vorrangigen sektoralen Maßnahmen) des Außenministeriums, und neue Projekte, umzusetzen, die für das gute Funktionieren der REPEX („Représentations extérieures“, Auslandsvertretungen) nützlich sind. Darüber hinaus fand ein Austausch über das Handelskonto statt und über die Ausbildung der Depositare. So konnten die Fragen und Bemerkungen der Botschaftsmitarbeiter direkt an die auf Madagaskar Verantwortlichen gerichtet werden, insbesondere auch zu den Urlaubsansprüchen, den bei der Pensionierung zu beachtenden Formalitäten und zur Bedeutung der sozialen Netzwerke.

Dieses an Austausch reiche konstruktive Treffen fand in einer sehr freundlichen Atmosphäre statt. Zweck war eine effizientere und effektivere Arbeit des Personals der Botschaften  und gleichzeitig soll eine gute Sichtbarkeit Madagaskars im Ausland gewährleistet werden.