Consular registration of Malagasy nationals is now online
Consular registration of Malagasy nationals is now online

Investing in Madagascar

Ausgestattet mit diversifizierten natürlichen Ressourcen besitzt Madagaskar Schlüsselwerte für wirtschaftliches Wachstum und soziale Entwicklung.

Daher wurden die folgenden Sektoren mit Wachstumspotenzial identifiziert:

  • Tourismus
  • Agribusiness & Viehzucht
  • Bergbau
  • Fischerei und Aquakultur
  • Grüne Kosmetik und Medizin
  • Telekommunikation & Informationstechnologie
  • Leichtindustrie
  • Kunst & Handwerk

Neben diesen Sektoren muss ein nachhaltiger wirtschaftlicher und sozialer Fortschritt unterstützt werden durch die Entwicklung von

  • Energieversorgung,
  • Bildung & Gesundheit
  • Verkehrsinfrastruktur

unter Berücksichtigung des Umweltschutzes

EDBM unterstützt Investoren bei der Umsetzung ihrer Projekte und fungiert als Schnittstelle zwischen dem privaten Sektor und der Verwaltung, indem es mit einem Netz von technischen Einheiten innerhalb der Ministerien zusammenarbeitet.

Die Beratungsstelle, der „Economic Development Board of Madagascar“ (EDBM) steht Geschäftsleuten zur Verfügung für:

  • Informationen zum Wirtschaftsstandort Madagaskar
  • Firmengründung , Genehmigungen und Lizenzen
  • Kontakte mit Regierung/Behörde

REICHLICHE BODENSCHÄTZE!

Der Bergbau in Madagaskar gilt als ein Sektor der Zukunft wegen sehr interessanten unerschlossenen Rohstoffreservoirs an metallische Mineralien wie Uran, Graphit, Eisenerz, Kupfer, Tantalit, Bauxit, Platin und Kohle.

Als äußerst zukunftsträchtig erweist sich der Bereich seltener Erden (Rare Earth Elements (REE). Die deutsche Firma Tantalus Rare Earths AG (TRE) hat sich mit einer Explorationslizenz engagiert. Das Gebiet von 300km² im Nordwestlichen Madagaskars gilt damit, nach China, als eines der größten Gebiete mit gelagerten Seltenen Erden. Laut TRE „ Das Projekt befasst sich mit wichtigen Seltenerdvererzungen an der Oberfläche. Derzeit konnten bereits 130 Mio. Tonnen Seltenerdoxid (“REO”) auf nur einem kleinen Teil des Lizenzgebietes in diesem Bereich identifiziert werden“

Die chinesische Wuhan Iron&Steel Corporation (WISCO) der drittgrößte chinesische Stahlproduzent, verfügt seit 2010 über eine Explorationslizenz zum Abbau der etwa 800 Mio. t Eisenerzvorkommen in Soalala bei Mahajanga im Nordwesten des Landes. WISCO würde für den Abbau und Abtransport umfangreiche Infrastrukturinvestitionen tätigen. Ein geplantes Investitionsvolumen von circa 8 Mrd. US$ wurde bekanntgegeben. Das Projekt befindet sich derzeit in der zweiten Phase der Umweltverträglichkeitsstudien bezüglich des Projekts Eisenerz.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Webseite des OMNIS www.omnis.mg und des Ministeriums für Bergbau www.mines.gov.mg Auf Interesse ist auch der Webseite des Chrom Exporteure Kraoma www.kraoma.mg vorhanden

MADAGASKAR, ein Schmuckstück unentdeckter Natur

Begünstigt durch eine außergewöhnliche Tourismus Kapital, ist Madagaskar eine Ganzjahres-Destination, und kann auf eine ausweitete Nachfrage reagieren: Begünstigt durch eine außergewöhnliche Tourismus Kapital, ist Madagaskar eine Ganzjahres-Destination, und kann auf eine ausweitete Nachfrage reagieren:

  • Badeurlaub mit 5000 km Küste, umgeben mit heiteren blauen Wasser und sonnenverwöhnten Stränden
  • Kultur und Leute: traditionsreich und gastfreundliche 18 Ethnien
  • spektakuläre und abwechslungsreiche Landschaften
  • Sport und Abenteuer: Verschiedene Golfplätze befinden sich in Madagaskar. Surfen / Kiten in einer der besten Orte in der südlichen Hemisphäre. Tiefseetauchen und Hochseefischen auf der ganzen Insel Nosy Be. Das Land bietet ebenfalls verschiedene Orte für Wildwasserrafting, Canyoning, Klettern, speläelogie und Gleitschirmfliegen
  • Luxusreisen: in den verschiedenen 4 und 5 Sterne Hotels und Lodges gelegen in atemberaubender Umgebung.
  • Nachhaltiger Tourismus: Hot Spot der Welt für Biodiversität, 85% der Pflanzen, 39% der Vögel, 91% der Reptilien und 99% der Amphibien sind endemisch, ganz zu schweigen Lemuren.

Madagaskar ist bereit, der Vorteile aus dieser außergewöhnlich hohen endemische Rate von Fauna und Flora zu ziehen, und die Entwicklung von hochwertigem ökologisch verträglichem Tourismus zu fördern.

ENERGIEGEWINNUNG aus Sonne und Windkraft

Die Gesamtkapazität von Strom beträgt 253 MW. 103 MW werden per Öl-Generatoren (Diesel und Schweröl) produziert und der restliche Teil wird aus Wasserkraft gewonnen. Madagaskar importiert all seinen Ölverbrauch und ist daher den Preisanstieg ausgesetzt. Die derzeitige Ausprägung der Energieversorgung in Madagaskar ist für die wirtschaftliche Entwicklung und für den Schutz der Umwelt nicht nachhaltig genug. Seit 2012 sind Material und Geräte, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden, von Zollgebühren befreit.

Windkraft: bekannt ist, dass Madagaskar über mehr als 2000 MW Potenzial an Windkraft verfügt. Anfängliche Investitions- und Wartungskosten stellen die größte Hürde dar.
Kleine und mittlere Wasserkraft: Madagaskar ist ideal für hydraulische Energie, weil zahlreiche Flüsse durch relativ unebene Geländekonturen verlaufen.
Solar: Das Potenzial von Madagaskar wird auf rund 7800 MW geschätzt. Nur 2% dieses Potenzials wird derzeit ausgenutzt

* (Quelle: Das Potenzial für erneuerbare Energien in ländlichen Gebieten von Madagaskar, Victor Begueriet, März 2009) Nach Ader können 18 Standorte bis zu 60 MW produzieren. Umsetzbarkeitsstudien für diese Standorte wurden durchgeführt.
² Agentur für Entwicklung der ländlichen Elektrifizierung

Leichte Industrie

Die Präferenzregelung der Freizonen bietet Freiraum für exportorientierte Unternehmen, die ihre Wettbewerbsfähigkeit durch die Verlagerung ihres Betriebs, Senkung der Betriebskosten oder die Lokalisierung der Produktion in der Nähe der Rohstoffe, steigern möchten. Firmen mit diesen Charakteristiken und Richtwerten sind in der Textil-und Bekleidungsindustrie, Lebensmittelindustrie, Handwerk, IT-Dienstleistungen (Datenverarbeitung, SoftwareEntwicklung), Chemikalien (technische Tests und Analysen, die Zertifizierung von Produkten) und Luxusgüter und Schmuck tätig.

Madagaskar profitiert von dem Präferenzhandelsabkommen mit der EU und hofft auf seine Rückkehr in die berechtigten Länder des AGOA (US-Markt) nach den Wahlen. Verschiedene steuerliche Anreize wie die gesamte Entlastung von Gewinnsteuern während eines Zeitraums von 2 bis 15 Jahren, dann eine feste Rate von 10% für das darauffolgende Jahr und eine Befreiung von Einfuhrsteuern und Zollgebühren werden Freizonenunternehmen angeboten. Außerdem stellt die lokale Leichtindustrie verschiedene Waren für den lokalen Markt her, wie zum Beispiel Lebensmittel und Getränke, Zellstoff für Papier und Zement, Seife, Zigaretten, Tabak und Dünger.

Informations-und Kommunikationswirtschaft

Erste positive Entwicklungen in der Internet-und Breitbandbranche resultieren aus der Ankunft der ersten internationalen submarine Glasfaserkabel LION (Lower Indian Ocean Network) welche eine grundlegende Verbindungen von Mauritius nach La Réunion und schließlich von der Réunion nach Madagaskar ermöglicht, mit einer Kapazität von 2,3 Gbps. Eine zweite submarine Glasfaserkabel EASSy (Ostafrika Submarine System) verbindet die große Insel mit Ostafrika, dem Indischen Ozean und dem Rest der Welt und verfügt über eine ausziehbar Kapazität von 8,3 Gbps Damit ist zu erwarten, dass internationale Telefonien weiter sinken.

Die Senkung der Kosten der internationalen Bandbreite macht für einen Teil der Bevölkerung das Internet weitaus zugänglicher. Die Ausführung der nationalen Glasfaser-Backbone vervollständigt die Entwicklung durch die Verbindung der großen Städte im Land. Die Datenübertragungsleitung besteht aus 4.000 km Glasfasern, die mit 14.000 km langen Richtfunkstrecken verstärkt wird.

Die Breitbandabdeckung der Insel wird weiterhin gefördert, um die weit abgelegenen Gebiete zu erreichen. Niedrige Penetrationsraten für Telefonie (44%) und Internet (2%) bestätigen, dass der lokale Markt immer noch gefragt ist. Ein drittes Kabel, mit dem Namen FLY, wird bald im Nord-Westen des Landes hergestellt und gleichzeitig die Verbindung von EASSy und LION in Moroni, Mahajanga und Mayotte sichern.

Dank dieser modernen Infrastruktur und der Verfügbarkeit von kompetenten und leicht trainierbaren Arbeitskräften, ist Madagaskar ein erstklassiges Ziel für Aktivitäten im ITK-Sektor als:

  • Technologieparks;
  • Fertigung- und Montagefabriken von elektronischen Komponenten;
  • Montage-Einheiten von Computer-und Telekommunikations-Geräten;
  • Entwickelnde Strukturen für mobile Anwendungen;
  • Integrationsstrukturen für HighTech-Lösungen
  • Teleservice Unternehmen (Call Center, Telemarketing, Fernschreiben, …)

Fischerei und Aquakultur

Auf eine breite Spanne an Mikroklimas folgt eine breite Palette von Produkten, einschließlich Krake, Tintenfisch und Katfisch, Meer-und Süßwasserfische, Krabben und Hummer, Algen, Muscheln und Seegurken. Mehr als 50% der nützlichen Algen für den Menschen sind in Madagaskar aufzufinden. 60% des Fischzuchtpotenzials von mehr als 50.000 Tonnen pro Jahr wecken kommerzielles Interesse.

Derzeit exportiert werden Tuna, Crayfish, Trepan, Tintenfisch, Hummer, Garnelen und Meeresalgen nach EU. Garnelen aus Madagaskar Fischerei und Aquakultur sind sehr hochwertig und einer der wichtigsten Devisenbringer von Madagaskar.

Fischverarbeitung
Frische Produkte für den menschlichen Verzehr; getrocknete, gesalzene und geräucherte Produkte; Tiefkühlprodukte, Fertigprodukte und Tierfutter haben attraktive Möglichkeiten. Thunfisch, Garnelen und Hummer werden in großem Umfang exportiert, aber in diesen Sektoren gibt es immer noch enormes Potenzial.

Landwirtschaft und Tierhaltung

Durch die Vielfalt der klimatischen Bedingungen, die Verfügbarkeit von Ackerland und die Existenz von Wasser-Ressourcen für Energie, Bewässerung und Produktion (2.000 km von Flüssen), ist Madagaskar ein sehr interessantes Land für mittlere und große ökologische Landwirtschaft und für Lebensmittelverarbeitung. Mit einer Gesamtfläche von 60 Mio. ha, wird fast die Hälfte davon landwirtschaftlich genutzt und 18 Millionen ha können noch genutzt werden.

Eine Fläche, die die gesamte Landmasse aller anderen Indischen Ozean Inseln weitaus übertreffen würde.

Lebensmittelverarbeitung

Die existierenden Agra-Unternehmen haben ihre Produktionsstandards verbessert und erlangten daraufhin eine BioZertifizierung. Dennoch hat die Branche großen Spielraum für Wachstum, die durch den Ausbau von Mechanisierung und der Verbesserung der landwirtschaftlichen Techniken realisiert werden kann.

Vanille, Reis, Sisal, Zuckerrohr, Tabak, Baumwolle, Maniok, Süßkartoffeln und Mais sind wichtig. Andere Nutzpflanzen, die auch verfügbar sind, sind Nelken, Erdnüsse, feinster Edelkakao und Pfeffer. Vanille aus Madagaskar ist für die Qualität ihres Aromas bekannt und macht 75% der weltweiten Vanilleproduktion aus. Gartenanbau produziert Zitrusfrüchte, Bananen, Mangos, Kokosnüsse, Ananas, Avocados, Pfirsiche und Nektarinen, Äpfel und Birnen. Mit einem Anteil von 70% am europäischen Markt ist Madagaskar als Nummer eins für den weltweiten Export von Litschi gesetzt.

8 Millionen Rinder mit einer Milchproduktion von etwa 400 l pro Jahr, mehr als 3 Millionen Schafe, Ziegen und Schweine und schließlich 30 Millionen Geflügel kennzeichnen Madagaskar als eines der afrikanischen Länder mit größten Herde von Nutztieren und bieten damit Möglichkeiten für Investitionen in Viehzucht und in die Verarbeitung von Milchprodukten für den lokalen und regionalen Markt.

Madagaskar bietet auch sehr Interessante Nischenprodukte wie Foie gras, exotischen Fleischsorten (Strauß und Krokodilfleisch) und Honigprodukte aus endemische Pflanzen (Baobab, Litschi).

Investieren in Madagaskar